Ein Wochenende in Graz

New

Die Steiermark überrascht. Denn alles was man im Kopf hat, wenn man als Auswärtiger an sie denkt, ist natürlich wahr. Aber es gibt auch viel zu entdecken, womit man eigentlich nicht gerechnet hätte. Für jeden Peter Rosegger und Arnold Schwarzenegger gibt es einen klugen Wissenschaftler oder einen engagierten Gastwirt.

An einem Tag in Graz kann man viel erleben. Die verwinkelten Gassen der Altstadt locken mit fantastischem Shopping, wunderschönen alten Fassaden und Sehenswürdigkeiten wie dem historischen Schlossberg, von dem aus man einen einzigartigen Blick über die Stadt hat. Wir empfehlen für den Aufstieg den modernen Aufzug vom Schlossplatz, runter kann es dann schon mal über die Treppen gehen, ist gut für die Waden und den Po.

Überraschende Kultur

Übrigens: Im – ursprünglich als Luftschutzkeller in den Berg gesprengten – alten Stollen gibt es eine ganz besondere Attraktion, die Grazer Märchenbahn. Auf einer 30-minütigen Fahrt durch den auch im Sommer kühlen Untergrund erlebt man teils nostalgische, teils psychedelische Impressionen, die zwar auf Märchen basieren, jedoch längst nicht nur für Kinder interessant sind. Mit modernen Lichteffekten, Textfragmenten und interaktiven Elementen wird hier eine wirklich einmalige Atmosphäre erzeugt. Spannend! Gleich in der Nähe fühlt man sich geradewegs in die Zukunft katapultiert, denn am anderen Ufer der Mur ist anscheinend ein Ufo gelandet. Das Kunsthaus Graz gilt seit 2003 als architektonisches Wahrzeichen der Stadt und beeindruckt mit seiner außergewöhnlichen Form, der leuchtenden Medienfassade und seinen ständig wechselnden Ausstellungen zeitgenössischer Kunst.

Genusshauptstadt Graz

Natürlich hat die Hauptstadt der Steiermark auch kulinarisch so einiges zu bieten. Es gibt jede Menge großartiger bodenständiger Lokale, die regionale Küche pflegen und steirische Spezialitäten im Angebot haben. Eine ganz besondere Perle unter diesen ist zum Beispiel das Gasthaus Stainzerbauer, untergebracht in einem der ältesten Bürgerhäuser der Grazer Innenstadt. Hier wird die regionale Kochkunst nicht nur zelebriert sondern auch ständig jung gehalten – und das auf hohem Niveau. Die Betreiberfamilie Pfeifer legt großen Wert darauf, die Balance zu halten zwischen der rustikalen Basis örtlicher Spezialitäten und einer Umsetzung, die einem Gourmet-Restaurant würdig ist. Selbstverständlich kommen die Zutaten dafür weitestgehend aus der Region und mit einem der größten Weinkeller der Stadt kann man auch zu jeder Speise die passende Weinauswahl anbieten. Großartig: Bodenständige alte Rezepte werden auf der Extra-Karte “aus Omas Kochbuch” angeboten, und zwar jeden Tag ein anderes. Nicht wundern wenn dann plötzlich “Gekochte Fledermaus mit Wurzelgemüse” im Angebot ist, es handelt sich hierbei um einen speziellen Schnitt Muskelfleisch vom Schlussknochen des Rinds. Lecker!

Feiern und Tanzen

Graz ist übrigens auch eine Stadt der Bälle. Hier wird eifrigst und mit Gusto getanzt! Und zwar wieder nicht nur so traditionell wie auf dem berühmten Bauernbundball (mit bis zu 16.000 Besuchern das jährliche Highlight der Ballsaison) sondern auch auf dem – wait for it! – Tuntenball! Dass es ein solches Szene-Event in einer Stadt wie Graz überhaupt gibt, spricht für die durch viele Studenten geprägte und sehr liberal wirkende Atmosphäre der Stadt. Hier ist man nicht nur traditionsbewusst, sondern auch modern und offen für Neues und Anderes. Als Charity-Event konzipiert, finanziert der Erlös des jährlichen Tuntenballs die Arbeit der RosaLila PantherInnen, die damit Ihre Arbeit fürs ganze Jahr finanzieren und zahlreiche Projekte umsetzen können. 2018 lautete das Motto des Balls “Let’s Play” und so gab es auch die ausgefallensten Kostüme zu sehen, von den Mario Brothers, über Barbie & Ken, jede Menge von Karten und Schach inspierierte Verkleidungen bis hin zu echtem Cosplay sowie einigen Lack & Leder Outfits die mehr zeigten als verhüllten. So muss es sein! Der Tuntenball ist jedenfalls eine rauschende Ballnacht, auf der wirklich jeder auf seine Kosten kommt und wirklich alle willkommen sind.

Wenn man dann nach einer durchtanzten Nacht mit schmerzenden Füßen aber mit Schmetterlingen im Kopf im bequemen Hotelbett einschlummert, freut man sich über die Vielfalt in dieser bemerkenswerten Stadt und ist schon gespannt darauf, was der Nächste Tag wohl so bringen wird … Der nächste Tuntenball findet am 23. Februar 2019 im Congress Graz statt.

Share